Austausch über Rüstungskontrolle - von Argentinien nach Bosnien und Herzegowina
2013 ging unser Future Policy Award an politische Initiativen zur Abrüstung. Als Folgemaßnahme dazu brachten wir am 6. und 7. am März Vertreter aus Argentinien und Bosnien und Herzegowina zu einem Erfahrungsaustausch zur Bewältigung von Kleinwaffen zusammen. Eine Konferenz im UN-Haus in Sarajevo am 6. März ermöglichte den Teilnehmern, die Lehren ihrer Rüstungskontrollprogramme zu teilen. Während eines Besuchs in Banja Luka am 7. März hatten Teilnehmer die Möglichkeit, das Einschmelzen von Waffen zu beobachten und aktiv daran teilzunehmen. Die Waffen werden unter anderem zu Ersatzteilen für Windkraftwerke. Klicken Sie hier, um auf englisch mehr zu erfahren!

Tweets

Future Policy Award 2015: Die Nominierungsphase läuft!

Kinder sind unsere Zukunft! Deshalb werden wir mit unserem Future Policy Award 2015 die besten Gesetze und politischen Maßnahmen zur Stärkung und Umsetzung der Rechte von Kindern ehren. An die 370 internationale ExpertInnen sind zur Nominierung von vorbildlichen Gesetzen auf diesem Gebiet eingeladen. Samia Kassid beantwortet weitere Fragen.

Insel El Hierro: 100 % Energie aus Wasser, Wind und Sonne 

Im Rahmen einer Studienreise auf die Kanaren-Insel El Hierro zeigte das Klima- und Energieteam des WFC vom 19. bis 21. Februar ausgewählten Europa-ParlamentarierInnen, dass 100% erneuerbare Energien bereits Realität sind. Wie die Energie auf El Hierro komplett aus Wasser, Wind und Sonne erzeugt wird, lernten die MdEPs aus erster Hand. 

© STIL

Mit Behinderungen leben: Vierte Zero Project Konferenz in Wien

Selbstbestimmtes Leben und politische Beteiligung: Vom 25.-27. Februar 2015 fand in der UNO-City in Wien die vierte Zero Project Konferenz statt. Über 500 Teilnehmer aus Politik und Gesellschaft arbeiteten zusammen, um Menschen mit Behinderungen Rechte wie Selbstbestimmung und barrierefreie politische Beteiligung zu ermöglichen. Weitere Informationen gibt es hier.

Essen für alle: Studienreise nach Belo Horizonte

Zwei BürgermeisterInnen und ein technisches Team aus Namibia sind mit WFC-Expertin Lorena Fischer (2.v.l.) nach Brasilien gereist, um das
Programm für Nahrungs-sicherheit der Stadt Belo Horizonte im Detail zu studieren. Ziel ist, das Programm auch in Windhuk und Walvis Bay umzusetzen. In Belo Horizonte wurde die Kindersterblickeit um 60% und die Unterernährung um 75% gesenkt.

DfID: Marina Sorgo

Genitalverstümmelung: WFC fordert Einschreiten der Politik

Mitglieder des Weltzukunftsrats appellieren an die Regierungen der betroffenen Länder, konsequente Maßnahmen gegen die Beschneidung von Frauen zu treffen. In einem gemeinsamen Appell betonen sie, dass es eine Frage des politischen Willens und der konsequenten Umsetzung von Gesetzen ist, diese millionenfache Verletzung der Menschenrechte von Frauen und Mädchen zu beenden. Unsere Pressemitteilung finden Sie hier.

Unterwegs für Kinderrechte: Jörg Pilawa in Namibia

“Kinderrechte erleben – Unterwegs mit Jörg Pilawa” ist ein reich bebildertes Buch zum Schmökern, Staunen und Lernen. Mit einem Team des World Future Council war unser Botschafter in Namibia, um sich ein Bild von der Situation der Kinder im Land zu machen. Das faszinierende Buch über seine Erfahrungen können Sie bei unserem Partner Dr. Götze Land & Partner hier bestellen.

Unterstützen
Sie uns!

Folgen Sie uns!




Abonnieren Sie     unseren
  Newsletter!


   Neueste
   Ausgabe

Archiv

Mehr erfahren!